Was Macht die FF Zehlendorf?

Grundsätzlich ist jeder aktive Feuerwehrangehörige mit einem digitalen Meldeempfänger („Pieper“) ausgestattet. Dieser ermöglicht es, dass wir zu jeder Tages- oder Nachtzeit alarmiert werden können. In diesem Fall haben wir als Freiwillige Feuerwehr „Typ B“ 30 Minuten, um auf der Wache zu erscheinen und ein oder mehrere Fahrzeuge zu besetzen.

 

Alarmiert werden wir meistens, wenn im Südwesten Berlins eine größere Einsatzstelle abgearbeitet werden muss oder stadtweit der Ausnahmezustand (etwa wetterbedingt) ausgerufen wird.

 

Zusätzlich haben wir jeden Monat zwei Übungsdienste, an denen sowohl theoretische, als auch praktische Themen vermittelt und aufgefrischt werden. Vier Mal monatlich absolvieren wir einen Einsatzdienst, zu dem ein oder mehrere Fahrzeuge in Dienst genommen werden. Diese rücken dann normal im Tagesgeschäft mit von der entsprechenden Berufsfeuerwache aus und arbeiten ihre Einsätze ab.

 

Da die FF Zehlendorf in einem eher ruhigen Stadtbezirk angesiedelt ist, ist die Wahrscheinlichkeit der Alarmierungen zur Wachbesetzung geringer. Daher haben wir die Sonderaufgabe der Gestellung der ELW 3-Reserve zugewiesen bekommen. Nähere Informationen hierzu gibt es unter dem entsprechenden Menüpunkt.

 

Hier finden Sie unsere Einsatz- und Alarmierungsstatistik im PDF-Format:

 

Einsätze 2010/2011.pdf

 

Einsätze 2009/2010.pdf